Projektübersicht

Das Kabarett in der Orgelfabrik, die Spiegelfechter e.V. hat seine Spielstätte um einen professionellen Streamingarbeitsplatz erweitert. Jetzt soll eine neue Internetplattform für Kabarett & Chansonkunst eingerichtet werden.

Kategorie: Kultur
Stichworte: Kabarett Stream Spiegelfechter Orgelfabrik Hoffmann
Finanzierungs­zeitraum: 04.08.2020 12:31 Uhr - 03.11.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Start

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Kabarett in der Orgelfabrik, die Spiegelfechter e.V. hat seine Spielstätte um einen professionellen Streamingarbeitsplatz erweitert. Hierzu wurde Equipment für Aufzeichnung und Streaming angeschafft und bereits fest in der Spielstätte installiert. Nun wird im Internet eIne neue Plattform für Kabarett & Chanson entstehen. Diese Seite soll, neben der Präsentation von Live- Stream -Veranstaltungen aus der Spielstätte, allen Kabarettisten und Chansonsängern zur Nutzung zur Verfügung stehen. Die Künstler erhalten die Möglichkeit sich mit eigenen Videos und/oder mit einer eigenen Streamingperformance auf der Website zu präsentieren. So kann für die Künstler, durch Bündelung von Klickzahlen, eine wesentlich bessere Vergütung durch andere Internet- Plattformen wie Youtube oder Vimo erreicht werden. Zudem wird über diesen Weg die Kunstform Kabarett & Chanson von einer jüngeren Zielgruppe erreicht werden, was diese Kunstform für die Zukunft sichern wird. Ziel ist es aber ebenfalls durch entsprechende Botschaften, Gestaltung der Website sowie durch ansprechendes Streaming aus der Spielstätte neues Publikum anzuregen die eigene und auch andere Spielstätte persönlich aufzusuchen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel der Kampagne ist die Finanzierung des
Layout und dem Erstellen der Website einer neuen Internetplattform für Kabarett uns Chanson abzusichern.
Die neue Internetplattform soll bereits bestehende Zuschauer unsere Spielstätte trotz Corona-bedingter eingeschränkter Sitzplatzzahl (derzeit leider nur noch 32 Plätze) weiter an die Spielstätte binden. Auch soll jüngeres internetaffines Publikum hinzugewonnen werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Im Kampf gegen das Coronavirus ist der Kulturbetrieb vielerorts zum Stillstand gekommen. Wegen der zahlreichen Veranstaltungsabsagen fürchtet die Kulturbranche existenzbedrohende Folgen für Künstler und kleinere Einrichtungen. Die Zukunft vieler Kabarett - und Chansonkünstler ist derzeit ungewiss. Das Projekt InselStreamNoir ist eine zukunftsweisende Absicherung einer weit über 100 Jahre lebendigen Kunstform.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei Erfolg dieser Kampagne wird das Layouten und Erstellen der Website finanziert werden. Dies beinhaltet folgende Leistungen:

Webdesign von bis zu 8 Unterseiten (plus Dynamische Seiten)

Datenbank gesteuerte Seiten für die Vorstellung der Kabarettisten.
Responsives Design (geeignet für alle Bildschirmgrößen)
Design für Mobiltelefon
Basis SEOs (Suchmaschinen optimiert)
Funktionen: Online live Streaming, Video, Mitgliedschaften, Blog, Newsletter Anmeldung, Bezahlfunktion für Video Konsumation
Einweisung in die Website, sodass eine Eigenpflege der Website möglich ist.
Sollte das Projekt überfinanziert werden, so würden diese Gelder den Erwerb einer nötigen Rundfunklizenz unterstützen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wer sind die Spiegelfechter e.V.?

Die Spiegelfechter sind die Ausgeburt einer nächtlichen Stunde im Jahr 1989. Ihre erste Spielstätte fanden sie im Studio 84 des alten Insel-Theaters in der Wilhelmstraße. Mit dem Umzug der Insel in den 90er Jahren wechselten auch die Spiegelfechter ihre Räumlichkeit und gingen ins Studio 84 in die Karlstraße. Als das Inseltheater 1999 vom Badischen Staatstheater übernommen wurde, zogen die Spiegelfechter in die Orgelfabrik und eröffneten dort am 20. Oktober 2000 ihre eigene Spielstätte, das Kabarett in der Orgelfabrik. In jede vernünftige Stadt gehört ein vernünftiges Kabarett! Seit 1989 muss Karlsruhe daher zu den vernünftige Städten zählen, denn seit dem trägt das Kabarett-Ensemble die Spiegelfechter zur kulturellen Vielfalt der Stadt bei. Und seit dem Jahr 2000 bewirtschaften die Spiegelfechter eine eigene Kleinkunstbühne unter dem Namen Kabarett in der Orgelfabrik im 2. OG der Karlsruher Orgelfabrik. Das Kabarett in der Orgelfabrik legt immer wert darauf, eine Alternative zum Vedummungsspektakel der Medien und damit gehobene und intelligente Unterhaltung zu bieten. In Zeiten von 5-minütigen Fernsehauftritten, Knallerzwang, spontanem, schnellebigem Witz und großen Namen schnell vergessener StandUp-Comediens, stellen die Spiegelfechter und ihre Gäste eine Rarität dar. Die Spiegelfechter sind eines der wenigen eigenproduzierenden politisch-literarischen Kabarett-Ensembles in Deutschland. Ein Highlight in jedem Herbst ist das neue Programm der Spiegelfechter, das traditionell Ende November Premiere hat. Daneben produzieren die Spiegelfechter je ein weiteres Frühjahrprogramm, Lesungen, Galas und bewirtschaften ihre Kleinkunstbühne, das Kabarett in der Orgelfabrik. Von Oktober bis Juni bieten wir Ihnen ein qualitativ hochwertiges, abwechslungsreiches Gastspielprogramm an mit Gästen aus der nationalen und internationalen Musik- und Kleinkunstszene. So finden neben Kabarett und Chansonabenden, auch Jazz- und Weltmusikkonzerte, Lesungen und Varieté-Aufführungen statt. Trotz bewussten Festhaltens an der alten Tradition des Nummernkabaretts haben die Spiegelfechter einen eigenen Stil ausgeprägt, der sie vom Staub des alten Kabaretts befreit und sie modern und unverwechselbar macht. Der Name Spiegelfechter steht für gutes politisch-literarisches Kabarett.